Die Kunst und das Politische

»Erzählungen konstituieren nicht nur die politische Welt, sondern werden zugleich zu der Brille, durch die sich diese neue Sichtweise auf das Politische auf theoretischer Ebene erfassen lässt. Das storytelling steht also im Zentrum von Arendts politiktheoretischer Konzeption, aus deren Analyse vielleicht so etwas wie ein Modell für eine narrativ verfasste politische Theorie gewonnen werden kann.« […]

Weiterlesen

Antonio Gramsci und der Joghurt

»Vor dem Kühlregal voller Joghurtbecher und Milchtüten kam ich zur Ruhe. Die Kälte war eine sanfte Betäubung. Da sah ich eine Frau, die den gleichen lockigen Kopf hatte wie Tatjana. Im Nacken war ihre Frisur hoch geschnitten, was die Locken noch lebendiger um ihren Kopf wippen ließ.« Nora Bossong, 36,9°, München: Carl Hanser Verlag 2015, […]

Weiterlesen

Moderne Sklaverei: Orangenplantagen

»Viele Migranten aus afrikanischen Ländern tragen auf diese Weise zu einer wirtschaftlichen Veränderung in Sizilien und in ganz Süditalien bei, deren Auswirkungen sich zur Zeit nur erahnen lassen. Die brachliegenden, von italienischen Auswanderern und Auswanderinnen vor Jahrzehnten, manchmal auch über hundert Jahren, verlassenen Höfe werden wieder in Betrieb genommen.« Gilles Reckinger, Bittere Orangen. Ein neues […]

Weiterlesen

Beziehungsweise – (K)Ein Molotowcocktail

»Das Begehren nach Revolution stellt somit die fetischistische Verkehrung eines revolutionären Begehrens dar. Letzteres zielt, seinem primären Selbstverständnis nach, nämlich nicht auf die Revolution selbst, sondern auf die Überwindung einer schlechten und die Errichtung einer besseren Welt. Hierzu steht das Begehren nach Revolution in einem antipodischen Verhältnis.« Bini Adamczak, Beziehungsweise Revolution. 1917, 1968 und kommende, […]

Weiterlesen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!